Research Outputs

2024 2024 2023 2023 2022 2022 2021 2021 2020 2020 2019 2019 2018 2018 2017 2017 2016 2016 2015 2015 0.0 0.0 1.0 1.0 2.0 2.0 3.0 3.0 4.0 4.0 5.0 5.0 6.0 6.0
Now showing 1 - 10 of 36
  • Publication
    Wissensmanagement - quo vadis?
    (Edition Donau Universität Krems, 2018) ;
      219
  • Publication
    20 Unterrichtswerkzeuge, die Sie noch nicht kennen
    (eLearning Experts Conference, 2017-10-05)
      523
  • Publication
    Informell und formal Lernen in CoPs
    (FH Joanneum, 2018-09-13) ;
    Fallmann, Irmgard 
    ;
    Im Poster wird darstellt, wie informelles und formales Lernen – zwei recht unterschiedliche Lernformen – im Online Distance Learning an einer Hochschule miteinander in Berührung kommen. CoPs bieten hier Möglichkeiten zwischen den beiden Lernformen zu vermitteln – denn wir wollen das implizite Erfahrungslernen der Studierenden, ihr Vorwissen, berücksichtigen und im Studium darauf aufbauen und individuelle Lernwege ermöglichen. In CoPs kann implizites Wissen, das oft aus informellem Lernen wie etwa Erfahrungslernen resultiert, rasch und einfach geteilt werden. Dies passiert implizit oder durch Externalisation (Nonaka & Takeushi 1996), etwa durch die Schaffung von Artefakten, die auf der gemeinsamen Praxis basieren. Damit trifft eine informelle Komponente auf eine formelle Komponente, das Informelle kann durch die Externalisierung formalisiert werden, das implizite Erfahrungslernen dadurch auch etwa im formalen Lernen an der Hochschule eingebunden werden.
      232
  • Publication
    Content Curation im E-Learning
    (Deutscher Wirtschaftsdienst, 2020)
    Kröpfl, Cornelia 
    ;
    Lerninhalte, die nach dem Gießkannenprinzip auf alle MitarbeiterInnen verteilt werden, sind selten effizient. Für jeden Lernenden eigene Inhalte zu erstellen, stellt aber einen (zu) großen Aufwand da. Dies ist in vielen Fällen allerdings gar nicht erforderlich, da es bereits bestehende Inhalte (News-Artikel, Lernvideos, Whitepapers, Podcast-Interviews etc.) gibt, die man nutzen und ins E-Learning integrieren kann. Content Curation ist eine Möglichkeit, dies umzusetzen. Von Content Curation spricht man, wenn man eine „Kollektion“ an Inhalten zu einem bestimmten Thema für eine definierte Zielgruppe kuratiert. Man greift dabei auf bestehende Inhalte zurück – ähnlich wie ein(e) KuratorIn in einem Museum die Ausstellungsstücke nicht selbst herstellt. Ziel ist es, für die einzelnen Lernenden relevante Inhalte zu kuratieren, die ihnen einen Mehrwert liefern – und damit die Informationsüberlastung zu reduzieren.
      147
  • Publication
    Teaching Scientific Research Methods in Higher Education : An Exploratory Case Study on Competence Management
    (Ireland International Conference on Education (IICE 2011), 2013-10)
    Covarrubias Venegas, Barbara 
    ;
    Gaedke, Gudrun 
    ;
      190
  • Publication
    Wissensmanagement im Bibliothekswesen und Bibliothekswesen im Wissensmanagement
    (Österreichischer Bibliothekartag 2017, 2017-09-14) ;
    Bibliothekswesen und Wissensmanagement sind eng verwandte Disziplinen. Das zeigt sich nicht nur in der Praxis, sondern manifestiert sich auch in den Ausbildungsprogrammen an Hochschulen. Im Zentrum der Untersuchung stehen daher die Fragen: Wie viel Wissensmanagement steckt im Bibliothekswesen und Wissensmanagement sind eng verwandte Disziplinen. Das zeigt sich nicht nur in der Praxis, sondern manifestiert sich auch in den Ausbildungsprogrammen an Hochschulen. Im Zentrum der Untersuchung stehen daher die Fragen: Wie viel Wissensmanagement steckt im Bibliothekswesen? Wie viel Bibliothekswesen ist im Wissensmanagement enthalten? Diese Fragen werden anhand von ausgewählten Ausbildungsprogrammen an deutschsprachigen Hochschulen für diese verwandten Disziplinen beantwortet. Es wird untersucht, ob die Curricula von Bachelor- und Masterstudiengängen Ausbildungsinhalte aus dem jeweilig anderen Fachgebiet enthalten.? Wie viel Bibliothekswesen ist im Wissensmanagement enthalten? Diese Fragen werden anhand von ausgewählten Ausbildungsprogrammen an deutschsprachigen Hochschulen für diese verwandten Disziplinen beantwortet. Es wird untersucht, ob die Curricula von Bachelor- und Masterstudiengängen Ausbildungsinhalte aus dem jeweilig anderen Fachgebiet enthalten.
      193
  • Publication
    MA Angewandtes Wissensmanagement Praxisprojekte 2017/18
    (FH Burgenland, 2018)
    Im dritten Semester des Masterstudienganges Angewandtes Wissensmanagement setzen die Studierenden Praxisprojekte zu den Themen E-Learning und Wissensmanagement um. Diese Projekte zeigen, was die Studierenden während ihres Studiums bisher gelernt haben und in der Praxis umsetzen können. Für die Studierenden des Jahrgangs 2016 ist diese Publikation eine Erinnerung an alle Praxisprojekte und KollegInnen. Den Studierenden des nachfolgenden Jahrganges können die Projektbeschreibungen als Ideengeber für eigene Projekte dienen. InteressentInnen und potentielle BewerberInnen des Studienganges Angewandtes Wissensmanagement geben die nachfolgenden Seiten einen Überblick darüber, welche praktischen Fähigkeiten sie während des Studiums erwerben können.
      1359  2695
  • Publication
    Flipped Classroom und OER
    (eLearning Experts Conference, 2016-10-20)
    Schmid, Stefan 
    ;
    Buchner, Josef 
    ;
      250